„Familien gehören zusammen!" - Beratung von Geflüchteten zur Familienzusammenführung und Qualifizierung von Multiplikator*innen in Berlin und den neuen Bundesländern

Projekt „Familien gehören zusammen!"

Beratung von Geflüchteten zur Familienzusammenführung und Qualifizierung von Multiplikator*innen in Berlin und den neuen Bundesländern

Seit 01.09.2018 führt KommMit e.V. ein neues Projekt zur Beratung von Geflüchteten zur Familienzusammenführung durch.

Die Ziele des Projektes sind:

  1. Individuelle Unterstützung der Betroffenen - Stärkung der Informationslage und der Handlungsmöglichkeiten der Geflüchteten im Familiennachzugsverfahren

1 a) Beratung zum Familiennachzug und Unterstützung der Geflüchteten bei der Antragstellung

1 b) Geltend machen besonderer humanitärer Notlagen beim Auswärtigen Amt, den Botschaften und den Ausländerbehörden

1 c) Unterstützung der Flüchtlinge bei rechtlichen Schritten zur Durchsetzung ihrer Rechtsansprüche.

  1. Stärkung der fachlichen Kompetenzen zu Fragen des Familiennachzuges von Sozialarbeiter*innen und Unterstützer*innen, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren

    (Fortbildungen und Informationsveranstaltungen zum Familiennachzug)

  1. Aufbau von Kooperationsbeziehungen zwischen Beratungsstellen, Organisationen und Initiativen, sie sich für die Rechte der Geflüchteten und ihrer Familien engagieren

    (Organisation, Vor- und Nachbereitung von Beratungsstellen-Netzwerktreffen)

  2. Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Belange von Flüchtlingen, die sich um den Nachzug ihrer Angehörigen bemühen

Wir beraten Geflüchtete aus allen Herkunftsländern, u.a. zu folgenden Themen:

  • Familiennachzug zu anerkannten Flüchtlingen

  • Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten

  • Familiennachzug zu unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen

  • Familiennachzug zu unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen, die bereits volljährig geworden sind

  • Aufnahme nach dem Landesaufnahmeprogramm über Abgabe einer Verpflichtungserklärung

Offene Sprechzeiten: Dienstag um 13:30 Uhr und Donnerstag um 10:00 Uhr

Die Sprechstunden sind in der Regel gut besucht. Es empfiehlt sich daher, rechtzeitig zu kommen und ausreichend Wartezeit mitzubringen.

Turmstr. 21
10559 Berlin
Haus M
Eingang O oder P
2. Obergeschoss

 

Das Projekt wird finanziell gefördert durch das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und die UNO-Flüchtlingshilfe

 

Kontakt zu den Projektmitarbeiter_innen:

Anna Schmitt, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sebastian Muy, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Irfan Kizgin: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!